Ersatzfahrplan gilt am Montag

Bahnstreik geht zum Wochenstart weiter

Bahnstreik geht zum Start der Woche weiter.
+
Bahnstreik geht zum Start der Woche weiter.

Bahnkunden müssen sich auch zum Start in die neue Woche auf zahlreiche Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die Gewerkschaft GDL setzt ihren Streik bei der Deutschen Bahn am Montag fort. 

Berlin - Bei der Deutschen Bahn ist der voraussichtlich letzte volle Tag der dritten Streikrunde im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL nach Unternehmensangaben „stabil“ angelaufen.

Wie das Unternehmen mitteilte, wolle es auch am Montag im Fernverkehr einen Ersatzfahrplan mit 30 Prozent des regulären Verkehrs aufrechterhalten. Im Regional- und S-Bahnverkehr seien weiterhin rund 40 Prozent der Züge unterwegs - mit starken regionalen Unterschieden.

Wann ist der GDL-Bahnstreik vorbei?

Der Ausstand der GDL im Personen- und den Güterverkehr soll noch bis Dienstagmorgen um 2 Uhr dauern. Die Bahn rief ihre Fahrgäste dazu auf, Reisen, wenn möglich zu verschieben und sich regelmäßig über das Angebot zu informieren.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will mit dem Streik höhere Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten erzwingen. Es ist der dritte Streik in dieser Tarifrunde.(afp/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.