Bald Markenartikel bei Aldi?

Düsseldorf - Auf der Suche nach neuen Umsatzbringern will der führende Discounter Aldi Medienberichten zufolge Markenprodukte von namhaften Herstellern in seine Regale nehmen.

Aldi Nord und Aldi Süd führten intensive Gespräche mit großen Herstellern, berichtete die “Lebensmittel Zeitung“ am Freitag. Bei Aldi Nord könnte das erstmals zur deutlich sichtbaren Präsenz der bislang nur spärlich vertretenen Markenprodukte führen. Bei Aldi Süd gehe es um eine Ausweitung. Die “Lebensmittel Praxis“ berichtete, Aldi Nord wolle Markenartikel insbesondere in das Süßwarensortiment nehmen.

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Markenartikel von namhaften Hersteller wie Danone, Dr. Oetker oder Ferrero sind mit hohen Umsätzen verbunden. Damit können nicht nur Supermärkte im harten Wettbewerb des deutschen Lebensmittelhandels punkten, auch der Erzrivale von Aldi, Lidl, ist nach Einschätzung von Experten mit Markenartikeln erfolgreich. Verschiedene Einzelhändler werben mit Markenprodukten im Sonderangebot an den umsatzstarken Einkaufstagen. In den vergangenen Jahren gewannen die Supermärkte mit ihrem breiten Angebot an Lebensmitteln gegenüber den Discountern Marktanteile. Aldi Nord und Aldi Süd äußerten sich zunächst nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.