Bad Bank der HRE mit neuem Vorstand

München/Frankfurt - Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate kommt mit dem Aufbau seiner Bad Bank für die Auslagerung milliardenschwerer Altlasten voran.

Zum neuen Vorstand der unter dem Namen FMS Wertmanagement firmierenden Bank wurde der BayernLB-Manager Ernst-Albrecht Brockhaus berufen, wie die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung SoFFin am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Er soll die FMS Wertmanagement gemeinsam mit Christian Bluhm führen, der zuletzt bei der Credit Suisse in Zürich beschäftigt war. Die FMS Wertmanagement war vor einem Monat ins Leben gerufen worden. In die Bad Bank will die HRE Vermögenswerte von bis zu 210 Milliarden Euro auslagern und die Bilanzsumme damit von 370 auf 160 Milliarden Euro verringern.

Damit würde die HRE auf ihrem Weg zu einer Verkleinerung des Unternehmens einen großen Schritt voran kommen. Eine Bad Bank (“schlechte Bank“) übernimmt von Krisen-Instituten risikobehaftete Vermögenswerte und Wertpapiere, die stark an Wert verloren haben und nicht mehr handelbar sind. Das Ausfallrisiko notleidender Kredite und anderer risikobehafteter Vermögenswerte geht auf die Bad Bank über. So wird die Bilanz einer Krisen-Bank bereinigt, so dass sie auch kein Eigenkapital mehr dafür vorhalten muss. Die auf Großprojekte spezialisierte HRE war nach der knapp verhinderten Pleite im Herbst 2008 mit Hilfen von mehr als 100 Milliarden Euro am Leben erhalten und im vergangenen Jahr verstaatlicht worden.

An diesem Freitag (13. August) gibt die Bank nach einem Milliardenverlust 2009 ihre Zahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres bekannt. Ein weiterer Verlust gilt als sicher, da das Unternehmen immer wieder erklärt hatte, frühestens im Jahr 2012 in die schwarzen Zahlen zurückzukehren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.