Bank of America macht wieder Milliardengewinn

+
Die Bank of America profitiert vom US-Wirtschaftsaufschwung und vom anziehenden Kapitalmarktgeschäft. Foto: Uli Deck

Charlotte (dpa) - Die Bank of America hat zu Jahresbeginn wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Das Geldhaus meldete einen Gewinn von knapp 3,4 Milliarden US-Dollar (3,2 Mrd Euro) im ersten Quartal - im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte es wegen einer hohen Strafe für dubiose Hypothekengeschäfte einen Verlust von 276 Millionen Dollar gegeben.

Die Erträge sanken zuletzt hingegen um sechs Prozent auf 21,4 Milliarden Dollar. Die Prognosen der Analysten wurden damit verfehlt. Dennoch legte die Aktie vorbörslich leicht zu.

Neben gesunkenen Rechtskosten profitierte die Bank vom US-Wirtschaftsaufschwung und vom anziehenden Kapitalmarktgeschäft. Vorstandschef Brian Moynihan zeigte sich zufrieden und gab einen optimistischen Ausblick: "Wir sehen weiter ermutigende Anzeichen für eine Belebung des Kundengeschäfts, die Verbraucherausgaben und die Kreditaufnahme der Unternehmen dürften zunehmen."

Am Vortag hatten mit JPMorgan und Wells Fargo zwei Schwergewichte die Berichtssaison der US-Banken mit robusten Ergebnissen eröffnet.

Mitteilung der Bank of America

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.