Bank-Volkswirte schrauben Wachstumsprognosen nach oben

Berlin - Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft werden immer besser. Nun schrauben auch führende Ökonomen ihre Prognosen deutlich nach oben. Schon in diesem Jahr werden die Erwartungen deutlich übertroffen.

Das ergab eine Blitzumfrage der "Welt am Sonntag" unter den Bank-Volkswirten in Deutschland. Die Deutsche Bank erhöhe ihre bisherige Voraussage wie auch die DZ Bank auf 3,6 Prozent. Der Optimismus halte auch für das kommende Jahr an. Die DZ Bank erwarte nun 2,5 Prozent. Bislang waren es lediglich 1,6 Prozent.

Der Aufwärtstrend der Stimmungslage dürfte diese Woche weitergehen, wenn die Bundesagentur für Arbeit bekannt gibt, dass die Zahl der Jobsuchenden unter die Drei-Millionen-Marke gefallen ist, schreibt die Zeitung. Erste Experten hielten sogar ein "goldenes Jahrzehnt" für möglich. "Wir stehen vor einem lang anhaltenden Aufschwung mit deutlich höheren Wachstumsraten als vor der Krise" sagt Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank. Selbst die traditionell schwächelnde Binnennachfrage ziehe derzeit an, sagt Uwe Angenendt, Chefvolkswirt der BHF-Bank. Der Ökonom übertrifft seine Kollegen sogar noch in der Prognose für 2011: "Dank der günstigen Perspektiven für den Konsum, für die privaten Investitionen sowie die Exporte ist ein Zuwachs von 3 Prozent durchaus erreichbar."

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.