Bankvolkswirt bescheinigt Griechenland gute Erfolge

+
Akropolis in Athen: Griechenland sei auf dem “besten Wege, die Ziele zu erreichen“, meint Volkswirt Holger Schmieding.

Berlin - Der Chefvolkswirt Europa der Bank of America, Holger Schmieding, hat dem hoch verschuldeten Euro-Staat Griechenland gute Erfolge bei der Bewältigung der Krise bescheinigt.

Im Deutschlandradio Kultur sagte er am Montag, das Defizit des griechischen Staatshaushaltes habe sich im ersten Halbjahr um etwa 45 Prozent verringert. Das sei mehr, als Europa und der Internationale Währungsfonds gefordert hätten. Griechenland sei auf dem “besten Wege, die Ziele zu erreichen“. Hinzu komme, dass das Land einen großen Teil der geplanten Reformen auf dem Arbeitsmarkt, im Rentensystem und in der öffentlichen Verwaltung bereits umgesetzt habe, erklärte Schmieding. Griechenland sei zwar noch auf längere Sicht nicht “kapitalmarktfähig“. Dennoch müsse der Regierung ein Kompliment gemacht werden. Schon in anderthalb Jahren könnte das Land über eine moderne europäische Verwaltung verfügen.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.