Basiszins - Zinssatz für Zahlungsverzug

+
Der Basiszins spielt eine Rolle, wenn es bei Zahlungsverzug darum geht, die Zinsen zu berechnen. Wichtig ist er auch im Aktien- und Wechselgesetz. Foto: Oliver Berg/dpa

Stuttgart (dpa/tmn) - Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff "Basiszins"? Zweimal im Jahr wird der Basiszinssatz von der Bundesbank veröffentlicht. Wichtig ist er zum Beispiel, wenn ein Zahlungsunwilliger vor Gericht steht und Verzugszinsen berechnet werden sollen.

Wann immer eine Geldforderung fällig und jemand gerichtlich zur Zahlung verurteilt wird, ist oft vom Basiszinssatz die Rede. Eine wichtige Bedeutung hat der Basiszinssatz bei der Berechnung der Verzugszinsen nach Paragraf 288 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), erklärt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Danach liegen die Verzugszinsen fünf beziehungsweise bei Handelsgeschäften zwischen Unternehmen neun Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Eine Rolle spielt der Basiszinssatz aber auch in anderen Bereichen, zum Beispiel in der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, im Aktien-, Scheck- oder Wechselgesetz.

Der Basiszinssatz ist kein fester Zins, sondern verändert sich immer in Anlehnung an seine Bezugsgröße. Bezugsgröße ist der wichtigste Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB), der Zinssatz für die sogenannte jüngste Hauptrefinanzierungsoperation zu einem bestimmten Stichtag. Veröffentlicht wird der Basiszinssatz alle sechs Monate von der Bundesbank im Bundesanzeiger - jeweils zum 1. Januar und zum 1. Juli eines jeden Jahres. Seit dem 1. Januar liegt er bei -0,83 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.