VW baut jetzt auch Kraftwerke

+
VW-Logo: Volkswagen baut jetzt auch Blockheizkraftwerke.

Salzgitter - Mit der Produktion kleiner Blockheizkraftwerke baut Volkswagen sein Angebot außerhalb des automobilen Kerngeschäfts aus.

Im Motorenwerk Salzgitter startete Europas größter Autobauer am Mittwoch die Serienfertigung erdgasbetriebener Energieanlagen, die Wärme für zu Hause und Strom fürs Netz erzeugen. Die ungewöhnliche Kooperation zwischen VW und dem Ökostrom-Anbieter Lichtblick aus Hamburg war bereits 2009 vereinbart worden. Lichtblick vermarktet die Mini-Kraftwerke und plant, bis Ende dieses Jahres die ersten 30 der energiesparenden und klimafreundlichen Anlagen zu installieren.

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Im kommenden Jahr will das Unternehmen aus der Hansestadt den Vertrieb in Deutschland schrittweise ausbauen. Längerfristig sollen rund 100 000 Kraftwerke in Heizungskellern installiert werden. Das entspricht laut Lichtblick der Kapazität von zwei Atomkraftwerken.

Volkswagen sieht den Bau der Aggregate als wichtigen Schritt bei der Erschließung neuer Geschäftsfelder. “Jede Anlage, die wir an Lichtblick liefern, sichert langfristig Arbeitsplätze im Werk Salzgitter“, sagte Markenvorstand Werner Neubauer. Nach Informationen des “Handelsblatts“ wird dafür eigens die Position eines speziellen Beauftragten unterhalb der Vorstands geschaffen. Der Konzern fertigt mittlerweile auch Boots- und Industriemotoren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.