VW baut neue Werke in China - Autokonzern investiert 10,6 Milliarden Euro

Wolfsburg. Der Volkswagen-Konzern baut seine Produktionskapazität in China kräftig aus. Gestern erhielt der Autobauer grünes Licht zur Errichtung zweier neuer Werke in Yizheng im Osten des Landes und Foshan im Süden.

2013 sollen die neuen Fabriken, die die Wolfsburger mit ihren chinesischen Partnern Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen betreiben werden, die Produktion aufnehmen. Sie werden eine Jahreskapazität von jeweils 300 000 Autos haben.

Gleichzeitig will Volkswagen die bestehenden Werke in Nangjing und Chengdu auf eine Jahreskapazität von 300 000 bis 350 000 Autos ausbauen. Bis 2015 wollen die Wolfsburger 10,6 Milliarden Euro in der Volksrepublik investieren. Bislang betreibt Volkswagen acht Fabriken in China, die Hälfte davon als Komponentenwerke.

Unterdessen wird die VW-Tochter Audi in diesem Jahr erstmals mehr Autos in China als in Deutschland verkaufen. Für 2011 rechnet Audi mit einem Absatz von 280 000 Neuwagen im Reich der Mitte und 230 000 im Inland. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.