Investition von vorerst fünf bis zehn Mio. Euro

SMA baut Werk in Kanada

Niestetal/Kassel. Der Solartechnik-Hersteller SMA in Niestetal (Kreis Kassel) treibt seine Internationalisierung voran.

Wie das Unternehmen am Dienstagabend ankündigte, soll in diesem Jahr eine Fertigung in der kanadischen Provinz Ontario im Südosten des Landes aufgebaut werden. Die Produktion solle im vierten Quartal anlaufen. SMA will zunächst fünf bis zehn Millionen Euro investieren und 100 bis 200 neue Jobs in Kanada schaffen. Als Grund für den Schritt nannte Vorstandsprecher Günther Cramer die guten Einstarlungsbedingungen in Ontario sowie die neu aufgelegte Solarförderung der Provinz, die an einen lokalen Produktionsanteil gekoppelt ist, sowie .

Wie berichtet, baut SMA derzeit ein Werk in Denver in den USA sowie eine Übergangsfabrik in Kassel, um kurzfristig die Produktionskapazität im Inland zu verdoppeln. Mittelfristig soll in Niestetal ein komplett neues Werk errichtet werden. SMA beschäftigt rund 4400 Mitarbeiter. 2009 setzte das Unternehmen 934 Mio. Euro um. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.