Trotzdem mahnt er: Politik müsse "mehr Wirtschaft wagen"

BDI-Präsident: Deutschlands Wirtschaft wächst wohl weiter 

+
Dieter Kempf ist Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie. 

Berlin - Trotz globaler Unsicherheiten wird die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) in diesem Jahr um 1,5 Prozent wachsen.

Das erklärte der neue BDI-Präsident Dieter Kempf am Dienstag in Berlin bei der traditionellen Jahresauftakt-Pressekonferenz des Dachverbands. Er mahnte zugleich mehr Wirtschaftsförderung an. "Deutschland wird sich sehr anstrengen müssen, um seinen bisherigen Wohlstand zu halten." Politik müsse "mehr Wirtschaft wagen". 

2015 war die deutsche Wirtschaft nach amtlichen Angaben um 1,7 Prozent gewachsen, Zahlen für das vorige Jahr veröffentlicht das Statistische Bundesamt am Donnerstag. Im dritten Quartal 2016 wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) laut Statistischem Bundesamt nur um 0,2 Prozent. 

Kempf: „Staatliche Vorlaufinvestitionen“ wichtig 

Kempf ist seit 1. Januar BDI-Präsident. Zuvor war er bis März vergangenen Jahres Vorstandsvorsitzender des Nürnberger Softwareunternehmens Datev. Von 2011 bis 2015 leitete er bereits den BDI-Mitgliedsverband Bitkom, der etwa Elektronik-, Software- und Internetunternehmen vertritt. Zugleich war damals auch BDI-Vizepräsident. 

Kempf forderte am Dienstag mehr Investitionen von Bund, Ländern und Gemeinden. Der Schlüssel seien "staatliche Vorlaufinvestitionen" in Verkehrs-, Energie- und Digitalnetze sowie in die Bildung. Angesichts derzeitiger "Rekordüberschüsse" in den öffentlichen Haushalten sei dies möglich, ohne zugleich Steuern zu erhöhen oder die Etatsanierung zu vernachlässigen. 

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.