Beginn des Poststreiks noch offen

+
Verdi will erreichen, dass die Paketboten tariflich unter das Dach der Post zurückkehren, die bei regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung beschäftigt sind.

Berlin - Wann die Briefträger und Paketboten der Deutschen Post ihren angekündigten Streik starten, ist noch offen.

Die Entscheidung werde frühestens am Montag bekanntgegeben, sagte ein Verdi-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Millionen Briefe und Pakete dürften dann wieder verspätet kommen.

Verdi hatte vergangenen Donnerstag unbefristete Streiks der Post-Mitarbeiter für Anfang dieser Woche angekündigt. Zuvor hatte die Post in dem Tarifkonflikt um Bezahlung und Arbeitszeit für rund 140 000 Beschäftigte ein Ultimatum der Gewerkschaft verstreichen lassen. Kern des Streits ist der Aufbau von 49 regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung. Bislang werden die hier beschäftigten rund 6000 Paketboten nicht nach dem Haustarif der Post bezahlt, sondern erhalten die oft niedrigeren Löhne der Logistikbranche. Verdi will erreichen, dass sie tariflich unter das Dach der Post zurückkehren.

dpa

Verdi zum Tarifkonflikt mit der Post

Post-Infos zur aktuellen Streiklage

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.