Beiersdorf zum Jahresstart mit sinkendem Umsatz

+
Insgesamt weist Beiersdorf für das erste Quartal einen Umsatz von 1,67 Milliarden Euro aus. Foto: Maja Hitij

Hamburg (dpa) - Der starke Euro und andere Währungseinflüsse haben dem Nivea-Konzern Beiersdorf in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatzrückgang eingebracht. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse habe der Umsatz dagegen um 2,4 Prozent zugelegt, teilte Beiersdorf in Hamburg mit.

Der Unternehmensbereich Consumer mit der Weltmarke Nivea habe seine Aufwärtsentwicklung unvermindert fortgesetzt und bei einem deutlich verschärften Wettbewerb seine Anteile in vielen Märkten gesteigert. Bei dem Klebestreifenhersteller Tesa, der rund ein Sechstel des Konzerns ausmacht, war der Umsatz hingegen wegen veränderter Marktbedingungen im Bereich Elektronik in Asien rückläufig.

Insgesamt weist Beiersdorf für das erste Quartal einen Umsatz von 1,67 Milliarden Euro aus, nach 1,71 Milliarden im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das entspricht einem Rückgang von 1,9 Prozent. Angaben zum Gewinn machte der Konzern nicht. Die Vermögens- und Finanzlage habe sich nicht wesentlich verändert. Beiersdorf machte erstmals von der neuen Möglichkeit Gebrauch, im Quartalsbericht nur eine verkürzte und weniger detaillierte Darstellung der Geschäftslage zu veröffentlichen.

Beiersdorf-Mitteilung zum Quartal

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.