Belege sammeln - Als Rentner Steuerlast minimieren

+
Da die Renten steigen, müssen sich viele Senioren auf höhere Steuerzahlungen einstellen. Wer rechtzeitig Belege sammelt, kann hier sparen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Rentner, die bisher keine Steuern zahlen müssen, könnten ab 2016 dazu verpflichtet sein. Denn die Renten steigen in allen Bundesländern an. Mit Belegen etwa für bestimmte Gesundheitskosten kann die Steuerlast jedoch gesenkt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Einige Rentner könnten 2016 erstmals steuerpflichtig werden. Der Grund dafür: Zum 1. Juli steigen die Renten voraussichtlich um 4,4 Prozent in den alten und um 5 Prozent in den neuen Bundesländern. Das geht aus dem Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung hervor.

Constanze Grüning vom Steuerzahlerbund rät Rentnern: Sie sollten 2016 rechtzeitig Belege sammeln, damit sie ihre Steuerlast in der Einkommensteuererklärung gegebenenfalls senken können.

Das Finanzamt berücksichtigt unter anderem Ausgaben für die Gesundheit - etwa Fahrtkosten zum Arzt mit 30 Cent je Kilometer, sowie Aufwendungen für Kuren, wenn diese vom Arzt verschrieben wurden. Die Ausgaben müssen die zumutbare Eigenbelastung überschreiten. Wo die Grenze genau liegt, hängt von der Höhe der Einkünfte ab, sowie dem Familienstand und der Kinderzahl. Steuermindernd wirken sich auch Behandlungskosten aus, welche die Krankenkasse nicht übernimmt, sowie die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Ob Rentner steuerpflichtig sind, lässt sich nicht pauschal sagen. Denn die Höhe der Einkommensteuer hängt von vielen persönlichen Faktoren ab - beispielsweise dem Jahr des Renteneintritts.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.