Bentley hofft auf Erholung bei Luxusautos

+
Die britische VW-Tochter Bentley rechnet mittelfristig mit einer Erholung im Geschäft mit Luxuswagen. “Wir werden sicher kein exzellentes Jahr hinlegen.

Düsseldorf - Die britische VW-Tochter Bentley rechnet mittelfristig mit einer Erholung im Geschäft mit Luxuswagen. “Wir werden sicher kein exzellentes Jahr hinlegen.

Und nächstes Jahr wird es wirtschaftlich weiter schwierig bleiben“, räumte Firmenchef Franz- Josef Paefgen im Gespräch mit dem “Handelsblatt“ (Montag) ein. Vom neuen Optimismus künde die Tatsache, dass im nächsten Jahr die Gehälter wieder voll gezahlt werden sollen, schreibt die Zeitung. Bis zum Jahresende müssten alle Mitarbeiter vom Band bis in die Vorstandsetage noch auf ein Zehntel ihres Gehalts verzichten.

In diesem Jahr werde Bentley laut Branchenschätzungen ein Minus in zweistelliger Millionenhöhe einfahren, berichtet das Blatt weiter. Bentley müsse “die Durststrecke durchfinanzieren“, sagte Paefgen. “Wir müssen nicht mit Banken über Kreditlinien reden, sondern mit VW.“ Entscheidender Absatztreiber soll Bentleys zuletzt schwer verkäufliche Einstiegs-Modellreihe Continental sein. Im ersten Halbjahr sank der Absatz der VW-Tochter um mehr als die Hälfte auf 2241 Stück. Die Marke machte einen operativen Verlust von 114 Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.