Aldi prüft Expansion nach China

+
Dem Bericht zufolge untersuchen derzeit Manager von Aldi Süd die Marktbedingungen in der Volksrepublik. Foto: Peter Kneffel

Hamburg (dpa) - Deutschlands größter Discounter Aldi prüft einen Einstieg in den chinesischen Markt. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, teilte Aldi Süd am Donnerstag mit.

Als international tätiges Unternehmen prüfe man laufend das Potenzial ausländischer Märkte. Dazu gehörten im Rahmen der üblichen Prozesse "umfangreiche Recherchen, die unter anderem auch in Bezug auf den chinesischen Markt erfolgen".

Zuvor hatte das "Manager Magazin" berichtet, die Gesellschafterfamilien hätten bereits im Februar 2013 einen Grundsatzbeschluss für die Expansion gefasst.

Das "Manager Magazin" berief sich auf ein Protokoll des regelmäßig tagenden Unternehmensausschusses von Aldi Süd und Aldi Nord. Aldi Süd sei mit der Durchführung der China-Pläne beauftragt worden. Im Gegenzug dürfe Aldi Nord die Expansionsentscheidung für die nächsten beiden Länder autark treffen und diese Länder für sich erschließen. Traditionell teilen sich beide Gesellschaften die Auslandsmärkte untereinander auf. Aldi Nord wollte zu dem Bericht nicht Stellung nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.