Ab 2017

Bericht: Bahn plant jährliche Preiserhöhung

+
Die Deutsche Bahn plant angeblich, von 2017 an die Fahrpreise im Fernverkehr wieder regelmäßig zu erhöhen. Foto: Arno Burgi/Archiv

Berlin/Stuttgart (dpa) - Die Deutsche Bahn plant angeblich, von 2017 an die Fahrpreise im Fernverkehr wieder regelmäßig zu erhöhen.

Die "Stuttgarter Zeitung" (Samstag) berichtete unter Berufung auf vertrauliche Unterlagen der Bahn-Führungsebene, das Staatsunternehmen wolle die Tickets für ICE, Intercity und Eurocity bis 2020 "in jedem Jahr zwischen 1,9 und 2,9 Prozent" verteuern. Die Preisanhebungen sollen demnach bis zu 40 Millionen Euro Mehrumsatz pro Jahr bringen, bis 2020 insgesamt 180 Millionen Euro.

Ein Bahnsprecher sagte auf Anfrage, es gebe "derzeit keinerlei Beschlüsse zu eventuellen Preiserhöhungen für das Jahr 2016". Wie jedes Jahr werde das Unternehmen im Herbst unter Berücksichtigung der Kostenentwicklung über Preisanpassungen beraten. "Alle Spekulationen zu Ticketpreis-Entwicklungen über 2016 hinaus erübrigen sich damit", fügte der Sprecher hinzu.

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember erhöht die Bahn im Fernverkehr wie im Vorjahr die Preise nicht - mit Ausnahme von Fahrten über die Neubaustrecke Erfurt-Halle/Leipzig. Im Nahverkehr der Bahn werden die Tickets für Einzelfahrten im Durchschnitt um zwei Prozent teurer. Bei den Zeitkarten und Abonnements für Pendler ändert sich nichts.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.