Bericht: Daimler-Partner aus China plant Offensive

Frankfurt/Main - Der chinesische Autobauer Build Your Dreams (BYD) bereitet einem Zeitungsbericht zufolge eine Marktoffensive außerhalb Chinas vor. Europa ist das Ziel der Chinesen.

Ab 2011 werde der Daimler-Partner Elektro- und Hybridmodelle in Europa verkaufen, berichtet die “Financial Times Deutschland“ am Dienstag. Gesteuert werden soll die Europa-Offensive von Deutschland aus. BYD werde in Frankfurt seine Europazentrale errichten, heißt es in dem Bericht weiter. Dort habe auch bereits der chinesische BMW- Partner Brilliance seine Zentrale.

Offiziell will BYD-Vertriebschef Henry Li den Standort Ende des Jahres bekanntgeben. Läuft alles wie geplant, dann wäre BYD der erste chinesische Autohersteller, der umweltfreundliche Autos in Europa anbietet. Zunächst sei die Einführung der strombetriebenen Limousine E6 geplant, außerdem der F3DM - ein Stufenheckmodell, das mit einer Kombination aus Elektro- und Benzinmotor fährt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.