Bericht: Deutsche Bank prüft Kapitalerhöhung

+
Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann

New York - Die Deutsche Bank prüft Kreisen zufolge eine Kapitalerhöhung im Volumen von rund neun Milliarden Euro.

Damit wolle das Institut seine Beteiligung an der Deutschen Postbank erhöhen und die Eigenkapitalquoten stärken, berichtete das “Wall Street Journal“ am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Mit dem Aktienverkauf solle bereits am Montag begonnen werden. Allerdings seien die Pläne noch nicht endgültig festgelegt. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise Ende 2008 hatte die Deutsche Bank annähernd 30 Prozent des heimischen Wettbewerbers Postbank übernommen, um ihre Einlagenbasis zu stärken.

Bis Februar 2012 hat das Frankfurter Institut die Option, einen Mehrheitsanteil an der Bonner Bank zu übernehmen. Die Deutsche Postbank hat einen Marktwert von rund 5,7 Milliarden Euro. Das Institut zu kaufen würde daher voraussichtlich deutlich weniger als neun Milliarden Euro kosten, selbst dann, wenn die Deutsche Bank gezwungen sein sollte, mehr Kapital in die Bank zu pumpen, wie es viele Analysten erwarteten. Ein Sprecher des DAX-Konzerns sagte am Morgen, dass die Bank Marktgerüchte nicht kommentiere.

Am Wochenende treffen sich in der Schweiz die Chefs der Notenbanken und Aufsichtsbehörden der im Basler Ausschuss vertretenen Länder, um die endgültigen Empfehlungen für die Kapital- und Liquiditätsanforderungen an Kreditinstitute auszuarbeiten (“Basel III“). Etliche Banken werden daraufhin gezwungen sein, ihre Kapitalpuffer zu erhöhen. Um die Anforderungen zu erfüllen, werden sie aller Voraussicht nach aber wohl acht bis zehn Jahre Zeit haben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.