Bericht: Bis Donnerstag keine Streiks der Lokführer

Berlin - Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) plant nach Medieninformationen bis Donnerstag keine weiteren Streiks im Bahnverkehr. Die GDL widerspricht diesem Bericht allerdings.

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL verzichtet nach Informationen der “Bild“-Zeitung länger als bislang angekündigt auf die nächste Streikaktion. Es werde bis Donnerstag keine Arbeitsniederlegungen geben, berichtete das Blatt in seiner Montagausgabe unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. GDL-Sprecherin Gerda Seibert wollte diese Meldung gegenüber dapd jedoch nicht bestätigen. Die Gewerkschaft habe gesagt: “Keine Streiks bis einschließlich Dienstag. Etwas anderes ist mir nicht bekannt“, sagte Seibert.

Laut “Bild“ ist eine dreitätige Tagung des GDL-Hauptvorstands Grund für die verlängerte Streikpause. Die Veranstaltung beginne am Montag und ende am Mittwochnachmittag. “Während dieser Zeit sind Streikaktionen quasi ausgeschlossen“, zitiert die Zeitung ein GDL-Vorstandsmitglied. Der Vorstand tage zwar, bestätigte Seibert. Das habe aber keinerlei Auswirkungen darauf, ob gestreikt würde oder nicht.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.