Berlin: Kein Flug muss ausfallen

Berlin - Gute Nachricht für Urlauber aus Berlin: Nach dem geplatzten Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen können alle dafür vorgesehenen Flüge über die alten Airports abgewickelt werden.

Das meldete die Flugplankoordination der Bundesrepublik Deutschland am Mittwoch. Die Zusage betreffe auch das von den beiden großen Gesellschaften Air Berlin und Lufthansa geplante Zusatzprogramm. „Zwangsverlegungen“ von Tegel nach Schönefeld seien nicht erforderlich.

Wie schon vor der entscheidenden Koordinierungssitzung am Dienstag schränkte die Behörde jedoch ein, diese Zusage gelte „auf der Basis der von der Flughafengesellschaft - unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten - zur Verfügung gestellten Kapazitäten“. Dazu gehört auch eine Einschränkung des Nachtflugverbots in Tegel um je eine halbe Stunde abends und morgens. Es würde dann nur noch von 23.30 bis 5.30 Uhr gelten. Eine offizielle Aussage zu diesem Punkt werde für den (heutigen) Mittwochabend erwartet. Zuständig ist der Berliner Stadtentwicklungs- und Verkehrssenat.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.