Finanzprobleme

Berliner Flughafen: Keine Kredite mehr

Potsdam - Die Finanzprobleme beim neuen Berliner Hauptstadtflughafen beschäftigen den Finanzausschuss des Aufsichtsrates. Der Betreiber kann sich derzeit kein neues Geld über Kredite beschaffen. 

Für den Bau des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg fehlen 1,17 Milliarden Euro.

Bei den Gesprächen gehe es um den Finanzplan für die nächste Aufsichtsratssitzung am kommenden Donnerstag, sagte die Sprecherin des Brandenburger Finanzministeriums, Ingrid Mattern, der Nachrichtenagentur dpa. Auch die “Bild“-Zeitung hatte über die Beratungen des Finanzausschusses berichtet.

Flughafenchef Rainer Schwarz hatte im Juli erklärt, dass das Unternehmen bis Jahresende flüssig sei. Aus Sicht von Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (Linke) ist die Lage nicht bedrohlich, einen Liquiditätsengpass sieht er nicht. “Die Gesellschafter werden ihre Gesellschaft nicht in die Insolvenz führen“, hatte er am Donnerstag gesagt.

Ungeklärt ist derzeit auch die wichtige Frage, ob der auf den 17. März 2013 verschobene Eröffnungstermin des Hauptstadtflughafens gehalten werden kann. Wann darüber entschieden wird, ist ebenfalls unklar. Am 16. August kommt der Aufsichtsrat zusammen.

Der Flughafen gehört den Ländern Berlin und Brandenburg sowie dem Bund. Die Eröffnung wurde bereits zweimal abgesagt, weil der Bau nicht rechtzeitig fertig wurde. Die Kosten stiegen um rund 1,17 Milliarden Euro auf nun 4,5 Milliarden Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.