Berliner Flughafen: Bahn erhebt Vorwürfe

+
Das Luftbild zeigt den Flughafen Berlin-Brandenburg Willy Brandt.

Berlin - Nach der verpatzten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens werden immer neue Details zum mangelhaften Brandschutz bekannt.

Nach Informationen der “Berliner Zeitung“ (Montag) hatte die Deutsche Bahn die Betreiber bereits im März auf Probleme mit dem Brandschutz hingewiesen. In einem Brief an die Flughafengesellschaft habe der Konzern berichtet, der Bahnhof unter dem Terminal sei deshalb nicht funktionsbereit. “Doch unsere Bedenken wurden abgebürstet“, sagte ein Bahn-Mitarbeiter der Zeitung.

Dem Bericht zufolge will der Bahn-Konzern Schadenersatz verlangen, weil die Bahnstrecken zum Flughafen Kosten verursachten, auch wenn dort kein regulärer Betrieb stattfinde. Züge müssten Leerfahrten durch die Tunnel und den Bahnhof machen, damit die Anlage belüftet werde und kein Schimmel ansetze. Zudem müssten die Trassen bewacht werden, um Kupferklau und Vandalismus zu verhindern.

Die Eröffnung war ursprünglich für den 3. Juni geplant,musste wegen Mängeln beim Brandschutz aber auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.