Berning Maschinenfabrik:Maßgeschneiderte Verpackungssysteme

+
Machen ihre Ausbildung: Lucas Schomann (19) als Industriemechaniker und Nils Dersch (19) als Mechatroniker.

„Wir geben Produkten ein Gesicht“, heißt es in einer Unternehmensbroschüre der Berning Maschinenfabrik in Frankenberg.

Was sich hinter diesen wenigen Worten verbirgt: Bei Berning werden sogenannte Sleevemaschinen, Schrumpftunnel und Klebebandmaschinen gebaut und verkauft – und zwar samt der dazugehörigen Peripherie. Außerdem ist Berning insbesondere im Sondermaschinenbau zuhause. „Damit sind wir in der Lage, praktisch für jede technische Aufgabenstellung eine Lösung zu präsentieren, egal aus welchem Industriebereich sie kommt“, erklärt Frank Eith, der seit drei Jahren Geschäftsführer bei Berning ist.

Der Name Berning steht für Projektierung, Engineering und Planung – und zwar seit mehr als 100 Jahren. Schon 1888 wurde die Muttergesellschaft Rafflenbeul gegründet – im kommenden Jahr kann das Unternehmen bereits seine 130-jährige Firmengeschichte feiern. Berning ist international tätig und hat sich als zuverlässiger Partner bei seinen Kunden, insbesondere auch bei den ganz großen Global Playern, etabliert.

Machen ihre Ausbildung: Lucas Schomann (19) als Industriemechaniker und Nils Dersch (19) als Mechatroniker.

Exzellenter Service ist für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit und endet nicht mit der Auslieferung der Maschinen. „Im Gegenteil, hier fängt unser Service erst richtig an“, heißt es von Berning. Schon seit Jahrzehnten hat sich die Firma mit Verpackungstechniken und Verpackungssystemen weltweit einen Namen gemacht: „Von uns erhält der Kunde für jedes Produkt den passenden Maßanzug.“ Aktuell hat Berning 62 Mitarbeiter, davon sieben Auszubildende. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.