Bundesagentur für Arbeit

Berufsberater fragen: Psychologische Tests zur Berufsfindung

+
Informatik, Jura oder doch etwas Soziales? Wer Schwierigkeiten hat, sich für einen Berufsweg zu entscheiden, kann bei der Bundesagentur für Arbeit einen psychologischen Test machen.

Welcher Beruf passt zu mir? Diese Frage stellen sich viele Schulabgänger, wenn die Wahl einer Ausbildung oder eines Studiums ansteht. Eine Hilfestellung können psychologische Tests sein.

Nürnberg - Für Schüler ist es bei der Berufsorientierung häufig schwer, herauszufinden, was ihre Stärken und Schwächen sind. Die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene psychologische Tests an, die bei der Analyse helfen, sagt Paul Ebsen von der Bundesagentur für Arbeit.

Weist der Berufsberater nicht von sich aus auf diese Möglichkeiten hin, sollten Jugendliche gezielt nach den Tests fragen. Die Angebote sind kostenlos. So gibt es etwa den Berufswahltest, der inklusive Pause rund drei Stunden dauert. Geht es darum, welcher Studiengang der richtige ist, stehen außerdem so genannte studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) zur Verfügung.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.