Fehler mit schwerwiegenden Folgen

Rückruf für Bier: Achtung! Falsche Beschriftung kann für einige Menschen sehr gefährlich werden

ARCHIV - ILLUSTRATION - Zwei Personen stoßen am 30.11.2016 in Garmisch-Partenkirchen (Bayern) in einer Kneipe mit Flaschen-Bier an. (zu dpa Deutschland bei WHO-Alkoholstatistik in der Spitzengruppe vom 17.05.2017) Foto: Angelika Warmuth/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
+
Rückruf für Bier wegen eines Deklarationsfehlers

Eine große deutsche Brauerei hat einen Rückruf für eines ihrer Biere gestartet. Grund ist ein Fehler, der fatale Folgen für manche Kunden haben kann.

  • Bier im Rückruf: Produkt fälschlicherweise als alkoholfrei ausgezeichnet
  • Bier enthält normalen Alkoholanteil
  • Das können Verbraucher nun tun

Kassel - Bei einem aktuellen Rückruf wird ein Bier zurückgerufen, dass als alkoholfrei deklariert wurde, enthält doch ganze 5,2 % Alkohol. Bei dem Rückruf handelt es sich um ein Helles Natur Weizen der Marke Karlsberg.

Rückruf für Bier: Dieses Bier enthält entgegen der Deklaration Alkohol

Das Bier im Rückruf enthält Alkohol, trotz dem verweis „alkoholfrei" auf der Flasche. Das sind die Eckdaten der Produktes:

(alkoholfreies) Karlsberg Helles Natur Weizen

Hersteller: Karlsberg

Produktionsdatum: 16.07.2020 und 17.07.2020

Menge: 0,5 Liter

Mindestens Haltbar bis: 04.2021

Los-Kennzeichnung: 04.21 L16K7-2300 bis 04.21 L17K7-0200

Bundesländer: Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen

Bier im Rückruf: Alkohol ist der Grund

Das Bier ist aktuell von dem Rückruf betroffen, obwohl es qualitativ in Ordnung ist. Lediglich die Etikettierung ist bei dem Produkt in Teilen falsch, wie lebensmittelwarnung.de berichtet.

So ist bei dem Bier der betroffenen Charge auf dem Flaschenhals alkoholfrei zu lesen, obwohl es sich bei dem Weißbier um ein alkoholhaltiges Bier handelt. Das Hauptetikett auf Vorder- und Rückseite sind allerdings ebenso korrekt, wie der Kronkorken mit dem die Falschen verschlossen wurden.

Bier im Rückruf: Dieses Weizen ist betroffen

Bier im Rückruf: So erkenne sie ob ihr Bier nun Alkohol enthält oder nicht

Ob ein Bier von dem Rückruf betroffen ist, kann man an der jeweiligen Losnummer erkennen. Stimmt diese mit einer der oben genannten Nummern überein, enthält ihr Bier Alkohol trotz der Deklaration „alkoholfrei“ auf dem Flaschenhals. Die Nummer befindet sich auf dem Etikett auf der Rückseite.

Rückruf von Bier: Das können betroffene tun

Wer ein betroffenes Bier erworben hat, kann das Produkt zurückbringen. Entweder das Bier wird vom Händler komplett zurückgenommen oder es wird gegen korrekt etikettierte Ware getauscht.

Die Karlsberg Brauerei GmbH ist für Verbraucher unter der Hotline: 06821 - 9144228 zu erreichen. Alternativ können sie auch  info@karlsberg.de eine E-Mail schreiben.

Rückruf: Nicht nur Bier in letzter Zeit betroffen

Zu einem Rückruf von Bier kam es bereits Anfang Juni diesen Jahres. Hier bestand sogar Verletzungsgefahr.

Aber nicht nur für Bier gab es in letzter Zeit einen Rückruf. Auch Pesto wurde zurückbeordert. Hier war der Grund, dass tödliches Nervengift enthalten sein könnte. (Lucas Maier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.