Bilanzskandal bei Toshiba kostet Top-Manager Posten

+
Der frühere Toshiba.Präsident, Norio Sasaki, ist als Vize-Vorsitzender aus dem Vorstand zurückgetreten. Foto: Everett Kennedy Brown

Tokio (dpa) - Ein spektakulärer Bilanzskandal beim japanischen Mischkonzern Toshiba zieht personelle Konsequenzen nach sich.

Der frühere Präsident, Norio Sasaki, tritt als Vize-Vorsitzender aus dem Vorstand zurück. Auch werde er seine Ämter in Regierungsausschüssen niederlegen, wie der Minister für Wirtschafts- und Fiskalpolitik, Akira Amari, am Dienstag bekanntgab.

Laut Medienberichten dürfte auch Toshiba-Chef Hisao Tanaka seinen Rücktritt bekanntgeben. Eine interne Untersuchung hatte zuvor ergeben, dass Toshiba in den vergangenen Jahren seinen Gewinn vor Steuern um mindestens 152 Milliarden Yen (1,1 Milliarden Euro) zu hoch ausgewiesen hatte. Das Top-Management habe "systematisch" die Untergebenen unter Druck gesetzt, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.