Bilfinger will sich auf zwei Sparten konzentrieren

+
Nach deutlichen Verlusten in diesem Jahr will Bilfinger von 2017 an wieder nachhaltig wachsen. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Mannheim (dpa) - Der kriselnde Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger will sich künftig nur noch auf die beiden Sparten mit Industrie- und Immobiliendienstleistungen konzentrieren. Ziel ist dort dann eine noch stärkere Spezialisierung.

Gleichzeitig stehen Geschäftsbereiche mit einem Leistungsvolumen von etwa einer Milliarde Euro auf dem Prüfstand. Für diese Aktivitäten werde Bilfinger alle Optionen eprüfen, kündigte Konzernchef Per Utnegaard am Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Strategie in Mannheim an.

Nach deutlichen Verlusten in diesem Jahr will Bilfinger von 2017 an wieder nachhaltig wachsen. Die Ziele für das laufende Jahr bestätigte der Konzern. Demnach sollen im fortgeführten Geschäft die Leistung mit 6,25 Milliarden Euro auf dem Vorjahresniveau und das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis zwischen 150 und 170 Millionen Euro liegen. Konkrete Ziele für 2016 sowie weitere Maßnahmen zur Strategie wird Bilfinger im Frühjahr bekanntgeben.

Website Bilfinger Berger

Börseninfo Bilfinger Berger

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.