Bill Campbell war "The Coach"

Mentor von Apple-Gründer und Google-Chef gestorben

+
Bill Campbell ist tot.

Palo Alto - Im Silicon Valley nannten sie ihn „Der Coach“: Der legendäre Mentor Bill Campbell, der unter anderem Apple-Gründer Steve Jobs und Google-Chef Larry Page beriet, ist im Alter von 75 Jahren gestorben.

Campbell war 1997 mit der Rückkehr von Jobs zu Apple in den Verwaltungsrat des Konzerns eingezogen und blieb dort bis 2014. Nebenbei erteilte er auch Ratschläge an Page und den langjährigen Google-Chef Eric Schmidt, was angesichts der Konkurrenz zwischen den beiden Unternehmen immer wieder für Spannungen mit Jobs gesorgt hatte. Campbell habe an Apple geglaubt, als das noch wenige Leute taten, schrieb Konzernchef Tim Cook am Montag in einem Abschiedstweet.

In den 90er Jahren hatte Campbell selbst an der Spitze der Software-Firma Intuit gestanden, deren Verwaltungsrat er bis zuletzt vorstand. In den USA hat das Gremium eine stärkere Rolle als die deutschen Aufsichtsräte und bestimmt unter anderem auch die Strategie mit. Seinen Spitznamen „Coach“ hatte Campbell auch der Zeit als Trainer der Football-Mannschaft seiner Uni Columbia zu verdanken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.