So viel Geld hat Bill Gates

Das sind die reichsten Menschen der Welt

+
So viel Geld wie er hat keiner: Das Vermögen von Bill Gates wird auf 76 Milliarden US-Dollar geschätzt.

New York - Mircosoft-Mitbegründer Bill Gates ist nach einer vierjährigen Pause wieder der reichste Mensch der Welt. Wer es sonst noch in die Top Ten geschafft hat:

Mircosoft-Mitbegründer Bill Gates ist nach einer vierjährigen Pause wieder der reichste Mensch der Welt. Sein Vermögen listet das Magazin „Forbes“ in diesem Jahr auf 76 Milliarden Dollar (55,2 Mrd. Euro). Gates dürfte als Großaktionär von Microsoft vor allem vom gestiegenen Aktienkurs des Konzerns profitiert haben. Der 58 Jahre alte Unternehmer hatte sich zwar schon vor Jahren als der Führung des Konzerns zurückgezogen, hält aber aktuell noch knapp 338 Millionen Microsoft-Aktien. In den vergangenen 20 Jahren hatte es Gates dem Magazin zufolge insgesamt 15 Mal auf die Spitzenposition der einmal im Jahr veröffentlichten Liste der Milliardäre gebracht.

1645 Milliardäre auf der Welt

Dieses Jahr überrundete Gates den 74-jährigen mexikanischen Telekom-Tycoon Carlos Slim Helu, der mit einem Vermögen von 72 Milliarden Dollar nun auf den zweiten Platz verdrängt wurde, gefolgt von dem spanischen Handelsriesen Amancio Ortega („Zara“). Insgesamt zählt „Forbes“ 1645 Milliardäre. Traditionell sind zahlreiche Personen aus der Internet- und IT-Branche vertreten. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg habe darunter am meisten zugelegt, hieß es. Sein Vermögen wuchs von 15,2 Milliarden auf 28,5 Milliarden Dollar an.

Top Ten der reichsten Menschen der Welt

Top Ten der reichsten Menschen der Welt

Der große Anteil von IT- und Internet-Unternehmern hat den USA auch eine führende Rolle auf der Liste eingespielt. Sie stellen insgesamt 492 Milliardäre. Im oberen Bereich dabei sind unter anderem Oracle-Chef Larry Ellison, die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin, Facebook-Gründer Zuckerberg und Amazon-Chef Jeff Bezos. China folgt im weltweiten Vergleich inzwischen mit 152 und Russland mit 111 Milliardären.

Als reichsten Milliardär aus Deutschland haben die Redakteure von „Forbes“ Karl Albrecht (94) ausgemacht, der sich bereits 1994 aus dem operativen Geschäft der Discounter-Kette Aldi Süd zurückgezogen hatte. Sein Vermögen schätzen sie auf 25 Milliarden Dollar, was für den 23. Platz reichte. Theo Albrecht und sein Bruder Berthold (Aldi Nord) rangieren auf Platz 36. Ihr Vermögen wird auf von 17,3 Milliarden Dollar geschätzt. Unter den Milliardären aus Deutschland ist auch Hasso Plattner auf dem 147. Platz gelistet. Plattner hatte mit vier früheren IBM-Kollegen 1972 das Softwarehaus SAP gegründet und hat heute ein geschätztes Vermögen von 8,8 Milliarden Dollar.

Auch für die 28. Ausgabe der „Forbes“-Liste seien die Reporter wieder weit gereist und hätten für die Schätzungen tief graben müssen, teilte das Magazin mit. Es wurde der jeweils individuelle Besitz etwa an Anteilsteilen von privaten und börsennotierten Unternehmen, Jachten, Kunst sowie Grundstücks- und Barvermögen ermittelt und die Schulden dagegengerechnet. Manche Personen in der Liste hätten kooperiert, manche nicht, hieß es. Zudem seien verschiedene Experten befragt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.