Bindeglied zwischen Technik und Ökonomie

+

Die wissenschaftliche Ausbildung von Wirtschaftsingenieuren verbindet die technische Ausrichtung mit einem breiten betriebswirtschaftlichen Spektrum.

Berufsbegleitend: Wirtschaftingenieurwesen

In diesem Jahr bietet auch das Kasseler Studienzentrum der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) den berufsbegleitenden Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erstmals an. Prof. Dieter Schuldt von der HFH (Foto rechts) eröffnete am 17. September gemeinsam mit Jutta Trieschmann (Foto links), Leiterin des Kasseler Studienzentrums, den berufsbegleitenden Studiengang.

Die seit dem Jahr 1997 staatlich anerkannte HFH ist laut einer Pressemitteilung mit derzeit 9000 Studierenden die größte private Fernhochschule Deutschlands. Präsenzveranstaltungen an vierzig regionalen Studienzentren in Deutschland und Österreich ergänzen das individuelle Lernen für die Bachelor-, Diplom- und Masterstudiengänge. Am 27. Oktober findet ab 18 Uhr ein Info-Abend zu den Studiengängen statt. (Junker)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.