Rechtzeitig planen

Bis Ende März Resturlaub aus 2015 nehmen

+
Bundesurlaubsgesetz: Ihren Resturlaub von 2015 können Arbeitnehmer noch bis Ende März 2016 nehmen.

Nach dem Gesetz muss Resturlaub aus 2015 spätestens bis Ende März 2016 genommen werden, damit er nicht verfällt. Dies gilt jedoch nicht für alle Arbeitsverträge - außerdem können weitere Faktoren ausschlaggebend sein.

Heidelberg - Wer noch Resturlaub aus dem Jahr 2015 hat, sollte ihn jetzt zügig nehmen. Denn der Anspruch auf die restlichen Urlaubstage verfällt laut Bundesurlaubsgesetz Ende März. Darauf weist Michael Eckert hin, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg.

Möglicherweise gibt es jedoch im Arbeits- oder Tarifvertrag abweichende Regelungen. Mitarbeiter sollten dort auf jeden Fall einen Blick hineinwerfen.

Sind jetzt im Februar viele Kollegen krank, haben Arbeitgeber jedoch häufig ein Interesse daran, den Resturlaub nicht jetzt zu genehmigen. In dem Fall empfiehlt Eckert, schriftlich zu vereinbaren, dass man die restlichen Ferientage später nehmen kann. Fehlt eine schriftliche Vereinbarung, gibt es sonst später möglicherweise Streit darüber, was ausgemacht wurde.

Waren Arbeitnehmer länger krank oder haben Elternzeit genommen, können sie unter Umständen den Urlaub auch länger als bis Ende März 2016 mitnehmen. Hier suchen Arbeitnehmer am besten den Kontakt mit der Personalabteilung, um die Details zu klären.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.