Job-Speed-Dating ist ein neues Bewerbungsverfahren für Langzeitarbeitslose

Blitzdate zum neuen Job

Job-Speed-Dating mit Erfolg: Dirk Schöttelndreier (von links) vom Trägerverbund berufliche Weiterentwicklung hat die Veranstaltung organisiert, Peter Schlicht hat eine neue Arbeitsstelle und Stefan Wiedemann von UP Data einen neuen Mitarbeiter bekommen. Foto: Polk

Die Teilnahme an diesem Projekt war ein Glück für mich“, sagt Peter Schlicht. Der 52-Jährige war einige Monate arbeitslos. Aufgrund seines Alters rechnete er sich wenig Chancen aus, in absehbarer Zeit einen Arbeitsplatz zu finden. Seit September arbeitet der gelernte Bauzeichner im Vertrieb der Kasseler Firma UP Data, die sich auf Telekommunikations- und Datentechnik spezialisiert hat. Peter Schlicht gehört zu den Teilnehmern des ersten Job-Speed-Datings, das im Juni in Kassel stattfand. Dabei trafen sich Arbeitssuchende und Arbeitgeber, die offene Stellen besetzen wollten.

Perspektiven für Arbeitssuchende über 50

Die Arbeitssuchenden waren meist über 50 Jahre alt und im Projekt DON. DON steht für Demografische Offensive Nordhessen und ist Bestandteil des nordhessischen Beschäftigungspakts Perspektive 50 Plus. Weitere Arbeitsuchende unter 50 Jahre, die an dem Job-Speed-Dating teilnahmen, sind in andere vermittlungsorientierte Projekte des Zentrums für Arbeit und Coaching Kassel, ZACK, eingebunden. ZACK gehört zum Trägerverbund berufliche Weiterentwicklung (tbw). tbw führt die Projekte im Auftrag des Jobcenters Stadt Kassel durch.

„Wir bieten den Arbeitssuchenden eine arbeitsplatzbezogene Qualifizierung“, sagt Dirk Schöttelndreier, Geschäftsführer des Trägerverbund berufliche Weiterentwicklung tbw. Dabei arbeitet tbw eng mit Bildungsträgern aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Durch Bewerbungsberatung, Coaching und gezielte berufspraktische Lehrgänge werden die Bewerber gezielt auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Den kennt der Trägerverbund dank intensiver Kontakte zu Unternehmern genau.

Die rund 100 Teilnehmer aus den Reihen potenzieller Arbeitnehmer waren also gut vorbereitet. Zum Job-Speed-Dating brachten sie ihre Bewerbungsunterlagen mit. Mit den Vertretern der zwölf teilnehmenden Firmen führten sie Bewerbungskurzgespräche.

Was das Job-Speed-Dating von anderen Bewerbungsverfahren unterscheidet, ist der persönliche Kontakt, noch bevor die Bewerbungsunterlagen abgegeben werden. Das schätzt auch Peter Schlicht als Vorteil für sich ein. „Die Arbeitgeber konnten sich gleich einen Eindruck verschaffen. Das ist etwas anderes, als wenn sie auf dem Papier lesen, dass jemand um die 50 ist“, sagt er.

Das sieht Stefan Wiedemann, Geschäftsführer der Firma UP Data, ähnlich. Innerhalb kürzester Zeit konnte er eine Vielzahl an Bewerbern kennenlernen und sich einen Eindruck verschaffen, wer fachlich und von seiner Persönlichkeit her in das Unternehmen passt. „Wir waren zum ersten Mal beim Job-Speed-Dating dabei, und es war eine interessante Erfahrung für uns“, erklärt Stefan Wiedemann.

Nächstes Job-Speed-Dating am 27. Oktober

Für den 27. Oktober ist ein weiteres Job-Speed-Dating geplant. Informationen für Arbeitgeber erteilt der Trägerverbund berufliche Weiterentwicklung tbw, T 05 61 / 400 77 63 - 0 oder per E-Mail unter info@tbw24.de.

Von Ilona Polk

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.