BMW: Rekordgewinn im zweiten Quartal

München - BMW verzeichnet aktuell Rekordgewinne. Der Umsatz stieg um 16 Prozentpunkte, das erste Halbjahr war das erfolgreichste in der 95-jährigen Firmengeschichte der Münchner.

BMW hat im zweiten Quartal einen Rekordgewinn eingefahren und damit das beste erste Halbjahr der Konzerngeschichte verbucht. Unter dem Strich verdiente der Autobauer im Zeitraum April bis Juni 1,8 Milliarden Euro - mehr als doppelt so viel wie vor einem Jahr. Wie der Dax-Konzern am Dienstag mitteilte, kletterte der Umsatz um mehr als 16 Prozent auf 17,89 Milliarden Euro. Für die ersten sechs Monate steht damit ein Gewinn von 3,02 Milliarden Euro in den Büchern, 2010 waren es noch 1,16 Milliarden gewesen.

Die Konkurrenz abgehängt

BMW hatte vor kurzem die Prognose für 2011 angehoben und will nun weltweit mehr als 1,6 Millionen Autos verkaufen. Mit den Zahlen können die Münchner die Rivalen Daimler und Audi auf Distanz halten. Beide Nobelmarken hatten angesichts der ungebrochenen Nachfrage nach großen und teuren Autos ebenfalls gute Zahlen vorgelegt.

Das sind die BMW-Elektromodelle

Das sind die BMW-Elektromodelle

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.