Neue Elektroautos angekündigt

BMW wächst solide

+
Der Gewinn bei BMW schnellte um 15,3 Prozent hoch auf 1,82 Milliarden Euro. Foto: Uli Deck

München (dpa) - BMW hat auch im dritten Quartal Absatz, Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Vorstandschef Harald Krüger bekräftigte in München das Jahresziel, etwas mehr Autos zu verkaufen als im vergangenen Jahr und auch beim Umsatz und Ergebnis vor Steuern neue Bestmarken zu erreichen.

Zugleich kündigte er zwei weitere batteriebetriebene Autos an: In zwei Jahren will BMW einen rein elektrischen Mini auf den Markt bringen, und 2020 soll ein rein elektrischer SUV BMW X3 folgen.

BMW dürfte in diesem Jahr bereits mehr als 60 000 Plug-in-Hybride und i3-Elektroautos verkaufen. Die Zeit sei reif für die nächsten Schritte, sagte Krüger.

Im vergangenen Quartal hat BMW mehr als 583 000 Autos verkauft und damit gut 7 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Umsatz stieg - wie von den meisten Analysten - erwartet um 4,6 Prozent auf 23,36 Milliarden Euro.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um 1,1 Prozent auf 2,38 Milliarden zu - hier machten sich die Investitionen in neue Modelle bemerkbar. Der Gewinn schnellte dennoch um 15,3 Prozent hoch auf 1,82 Milliarden Euro. Krüger sagte, die verlässlich hohe Profitabilität ermögliche BMW, seine Strategie konsequent fortzusetzen und die notwendigen Investitionen aus eigene Kraft zu stemmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.