Weltgrößte Wassersport-Messe

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
1 von 16
Alles OK auf der Boot 2017, signalisiert dieser Taucher.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
2 von 16
Die stehende Welle heißt so, obwohl Ungeübte auf ihr oft ins Wasser fallen.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
3 von 16
So geht‘s richtig.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
4 von 16
Für den etwas größeren Geldbeutel: Luxus-Jachten.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
5 von 16
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
6 von 16
So sieht es in einer Kabine einer Bavaria Cruiser 37 aus.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
7 von 16
Das ist ihr Ruder.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
8 von 16
Und so sieht es in ihrem Salon aus.
„Boot 2017“: Dass sind die Attraktionen
9 von 16
Ein Blick in den Salon der Princess 30M. Die Motoryacht ist mit 30 Metern Länge die größte und teuerste Yacht der Ausstellung. 

Düsseldorf - NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat am Samstag mit der „Boot 2017“ die weltgrößte Wassersport-Messe eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.