1. Startseite
  2. Wirtschaft

Bosch: Ex-Ingenieur trotz Gerichtsstreit in Betriebsrat gewählt

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Links: Das Logo von Bosch am Stuttgarter Flughafen. Rechts: Ein Mitarbeiter in einer Autoproduktion.
Trotz laufendem Kündigungsschutzverfahren wurde ein ehemaliger Ingenieur von Bosch erneut in den Betriebsrat des Konzerns gewählt. © Marijan Murat/dpa & BMW/dpa (Fotomontage: BW24)

Ein ehemaliger Bosch-Ingenieur liefert sich seit Jahren einen Gerichtsstreit mit dem Unternehmen. Nun wurde dennoch in den Betriebsrat am Standort Feuerbach gewählt.

Stuttgart - Der Gerichtsstreit zwischen einem ehemaligen Bosch-Ingenieur und dem Konzern aus Stuttgart zieht sich bereits seit mehreren Jahren. Am Freitag, 25. März, geht die Verhandlung am Landgericht in Stuttgart in die nächste Runde. Bis der Streit nicht abschließend entschieden ist, ist der Ingenieur de facto noch immer Bosch-Mitarbeiter und konnte dadurch auch bei den Betriebsratswahlen am Standort Stuttgart-Feuerbach teilnehmen. Dort wurde er mit 630 Stimmen in den Betriebsrat gewählt.
BW24* deckt auf, wie ein eigentlich gekündigter Bosch-Ingenieur in den Betriebsrat des Konzerns gewählt wurde.

Der Technologiekonzern Bosch mit Hauptsitz in Stuttgart und rechtlichem Sitz in Gerlingen ist der größte Automobilzulieferer der Welt. Daneben produziert das Unternehmen aber auch eine große Palette anderer Maschinen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion