Kampf gegen Chipkrise

Bosch: Investitionsschub für Chipfertigung an mehreren Standorten

Das Bosch Logo steht auf dem Werksgelände der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in Bietigheim.
+
Der Stuttgarter Konzern Bosch will weiter in die Chipfertigung investieren.

Die Autoindustrie befindet sich noch immer in der Chipkrise. Der Stuttgarter Zulieferer Bosch will deshalb an mehreren Standorten in die Chipfertigung investieren.

Stuttgart - Seit Beginn des Jahres haben Autohersteller und Zulieferer mit dem Lieferengpass von Halbleiterkomponenten zu kämpfen. Währen sich die Autobauer durch eine Strategie über Wasser halten können, stehen viele Zulieferer vor dem Aus. Der weltgrößte Autozulieferer, Bosch aus Stuttgart, will deshalb im kommenden Jahr weiter in die Chipfertigung investieren.
BW24* enthüllt, an welchen Standorten Bosch in die Chipfertigung investieren will.

Nicht nur die deutschen Autobauer haben unter der Chipkrise zu leiden. Der E-Auto-Pionier Tesla hatte ebenfalls Probleme, Elon Musk gab die Schuld unter anderem Bosch. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.