Brasilien

Präsident Temer soll Schweigegeldzahlung zugestimmt haben

+
Brasiliens Präsident Michel Temer.

In Brasilien sind Tonaufnahmen aufgetaucht, die Brasiliens Präsident Michel Temer schwer belasten sollen. Temer soll Schweigegeldzahlung in der Petrobras-Affäre zugestimmt haben.

Brasiliens Präsident Michel Temer soll einem Medienbericht zufolge in einen Korruptionsskandal verwickelt sein. Tonbandaufnahmen belegten, dass Temer sich einverstanden gezeigt habe, dem ehemaligen Parlamentspräsidenten Eduardo Cunha Schweigegeld zu zahlen, berichtete die brasilianische Zeitung "O Globo" am Mittwoch.

Temer traf sich dem Bericht zufolge Anfang März mit einem der Chefs des Fleischproduzenten JBS, Joesley Batista. Dieser habe Temer in dem Gespräch mitgeteilt, den wegen Bestechlichkeit in der Affäre um den staatlichen Ölkonzern Petrobras inhaftierten Cunha für sein Schweigen zu bezahlen. Mit dem Mitschnitt lasse sich beweisen, dass Temer Batista in seinem Vorgehen bestärkt habe.

Temers Büro wies die Vorwürfe umgehend zurück. Der Präsident habe niemals Zahlungen zugestimmt, mit denen das Schweigen Cunhas habe erkauft werden sollen.

Linksgerichtete Gegner des Präsidenten beantragten nach Veröffentlichung des Berichts die Absetzung des Präsidenten. Der Abgeordnete Alessandro Molon beantragte ein Amtsenthebungsverfahren. In São Paulo versammelten sich hunderte Gegner Temers zu Protesten. In der Hauptstadt Brasília gab es ein Hupkonzert von Autofahrern und Rufe "Temer raus!"

Der Mitte-Rechts-Politiker Temer hatte erst vor einem Jahr die Nachfolge der ihres Amtes enthobenen Präsidentin Dilma Rousseff angetreten. Cunha hatte eine entscheidende Rolle beim Amtsenthebungsverfahren gegen Rousseff gespielt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.