Spitzenergebnis: B. Braun Melsungen AG steigert den Gewinn

Melsungen. Der Medizintechnik- und Pharmahersteller B.Braun Melsungen AG hat 2010 den Gewinn so deutlich wie noch nie heraufgefahren. Der Überschuss des nicht börsennotierten Konzerns, der in Familienhand ist, stieg um 15,8 Prozent auf 277,4 Millionen Euro.

Mehr zu B.Bran gibt es im
HNA-RegioWiki

Der Umsatz kletterte um 9,8 Prozent auf 4,42 Milliarden Euro und wuchs damit stärker, als der Konzern erwartet hatte. Am deutlichsten legten das Krankenhausgeschäft hospital care und die Chirurgietochter Aesculap zu. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen laut Geschäftsbericht einen Umsatzanstieg um sechs Prozent.

Die Geschäftszahlen 2010 stehen im Zeichen der Stabsübergabe: Konzernchef Ludwig Georg Braun gibt seine Position als Vorstandsvorsitzender zum 1. April ab. Er hatte das Unternehmen 40 Jahre geführt. Sein Nachfolger des 67-Jährigen wird der bisherige Vize und Finanzvorstand Heinz-Walter Große. Der 58 jährige promovierte Betriebswirt arbeitet seit 32 Jahren für B. Braun Melsungen AG. Er ist der erste Konzernchef, der nicht aus der Familie Braun stammt. (wll)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.