Breitbandausbau für Nordhessen startet

+
Unterzeichneten den Generalunternehmervertrag: von links Harald Birsl (Landkreis Kassel), Holger Schach (Prokurist Breitband Nordhessen GmbH), Marco Weigand (Geschäftsführer Weigand Bau GmbH), Landrat Dr. Reinhard Kubat (Landkreis Waldeck-Frankenberg), Kathrin Laurier (Geschäftsführerin Breitband Nordhessen GmbH), Landrat Winfried Becker (Schwalm-Eder-Kreis), Landrat Dr. Michael H. Koch (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) und Landrat Stefan G. Reuß (Werra-Meißner-Kreis).

Start of northern Hesse broadband rollout

Es ist so weit, das Großprojekt: Der Ausbau für schnelles Internet in Nordhessen beginnt im Herbst 2016. Die Breitband Nordhessen GmbH, die sich seit 2014 für den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsinternets vor allem in den ländlichen Regionen der fünf nordhessischen Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg  und Werra-Meißner  einsetzt, hat einen weiteren bedeutenden Meilenstein erreicht. Nach einer europaweiten Ausschreibung, einem mehrmonatigen Auswahlprozess und intensiven Vertragsverhandlungen wurde ein Bauunternehmen ausgewählt, das ab Herbst mit den Bauarbeiten für das Glasfasernetz in Nordhessen beginnt. Besonders gelobt wird in diesem Großprojekt die gute Zusammenarbeit der Landkreise. „Sie kümmern sich gemeinsam um die gesamte Koordination und den Ausbau der Glasfaservernetzung in der Region“, betont die Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH, Kathrin Laurier.

Ende Juni haben die fünf Landkreise den Generalunternehmer Weigand Bau GmbH aus Bad Königshofen beauftragt, die Bauarbeiten für den Breitbandausbau zu übernehmen. Landrat Dr. Michael Koch, Vorsitzender der Breitband Nordhessen GmbH, ist davon überzeugt, dass ein schnelles Internet für Firmen und Privatpersonen in der heutigen Zeit ein Muss ist. „Mit unserer gemeinsamen nordhessischen Initiative stärken wir aktiv die Attraktivität des ländlichen Raumes, denn durch ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsinternet bleibt unsere Region ein attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum“, sagt Koch. Dem Ausbau steht nun nichts mehr im Weg. Die Weigand Bau GmbH wird zeitnah die Feinnetzplanung für das gesamte Ausbaugebiet vornehmen und planmäßig im Herbst 2016 beginnen. Bauunternehmer Marco Weigand, Geschäftsführer der Weigand Bau GmbH, blickt optimistisch nach vorn: „Wir freuen uns, die fünf Landkreise beim Ausbau der Glasfaservernetzung zu unterstützen“, so der Unternehmer. Um zügig voranzukommen, sei für ihn das Wichtigste nun die Genehmigungsplanung.

Die Weigand Bau GmbH, die bereits jahrelange Erfahrung im Bereich der Breitbanderschließung hat, verlegt nach der Feinnetzplanung erste Leerrohre und Glasfaserkabel bis zu den Verteilerschränken. Die Kabelleitungstiefbauarbeiten führt der Generalunternehmer in offener konventioneller Bauweise, aber auch mit Kabelpflug- und Grabenfrästechnik sowie dem Einsatz von Horizontalbohranlagen durch. Im Anschluss baut die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH, die bereits im Februar 2015 von der Breitband Nordhessen GmbH als Netzbetreiber beauftragt wurde, die aktive Technik in die Verteilerschränke. Sie kümmert sich auch um die direkte Abwicklung mit den Endkunden und den Unternehmen in allen fünf Landkreisen. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.