Nervosität steigt

Deutsche Industrieunternehmen fürchten den Brexit

+
Vor einem EU-Austritt sorgen sich viele deutsche Unternehmen.

München - Bei einem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU fürchtet einer Umfrage zufolge mehr als ein Drittel der deutschen Industriefirmen negative Auswirkungen auf ihr Geschäft.

Update vom 22. Juni 2016: Am Donnerstag stimmt Großbritannien über den Verbleib in der EU ab. Alle aktuellen Infos finden Sie in unserem News-Blog zum Brexit.

Diese Sorge haben 38 Prozent der befragten Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, wie das Münchner Ifo-Institut am Mittwoch mitteilte. Keine Auswirkungen erwarten demnach kapp 61 Prozent der Firmen, positive Folgen lediglich ein Prozent.

Mit Sorge blicken vor allem Großunternehmen auf die Abstimmung über einen Brexit. Von den Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten rechnen 53 Prozent mit negativen Auswirkungen, wenn Großbritannien die EU verlassen sollte. Bei den im Exportgeschäft tätigen Unternehmen liegt der Anteil bei 41 Prozent.

Brexit-Umfragen ohne Tendenz

Negative Folgen fürchten außerdem besonders viele Unternehmen der Elektroindustrie (52 Prozent), in der Automobilherstellung (49 Prozent), in der Metallbranche (45 Prozent) und im Maschinenbau (43 Prozent). Deutlich weniger betroffen fühlen sich die Firmen in den Branchen Nahrungsmittel, Getränke und Tabak (28 Prozent) sowie Textilien, Bekleidung und Leder (21 Prozent).

Das Ifo-Institut hatte vom 6. bis 21. Juni 1478 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes zu den Auswirkungen eines Brexit befragt Die Briten stimmen am Donnerstag über den Verbleib ihres Landes in der EU ab.

Eine am Dienstag veröffentlichte Studie des ORB-Instituts für die Zeitung „Daily Telegraph“ ergab 53 Prozent für das Pro-EU-Lager und 46 Prozent für die Brexit-Befürworter. Dagegen sah das Institut YouGov das Brexit-Lager knapp vorn: 44 Prozent von mehr als 1600 Befragten wollten demnach für einen EU-Austritt stimmen, 42 Prozent dagegen.

Brexit: Gründe, Folgen, Umfragen

Was sind die Gründe für einen Austritt aus der EU? Was würde das für Deutschland bedeuten? Was die Vor- und Nachteile? Was wären die Folgen? Wie steht es in den Umfragen? Und wann findet die Abstimmung statt? Wir machen den Brexit-Check.

Vor der Abstimmung: Briten im Brexit-Fieber

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.