Brückenschlag im Unternehmen

Anspruch: Wirtschaftliche und technische Anforderungen müssen erfüllt werden. (Foto: Fotolia) 

In Zeiten zunehmender Globalisierung und wirtschaftlicher Komplexität sind berufsübergreifende Fertigkeiten mehr denn je gefragt. In Industrieunternehmen und der gewerblichen Wirtschaft müssen nicht nur Produktionsabläufe koordiniert werden. Es kommt auch darauf an, dass Produkte wirtschaftliche und technische Anforderungen erfüllen. Und letztlich müssen sich die Produktionsabläufe nach dem Absatz richten.

Innovative Unternehmen suchen daher verstärkt nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit ihrem Wissen eine Brücke zwischen kaufmännischer und technischer Kompetenz schlagen und nicht nur über die „klassischen“ Kenntnisse in ihrem Ausbildungsbereich verfügen. Betriebe müssen bei der Personalentwicklung verstärkt darauf achten, dass sie über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen, die sowohl über technische Kenntnisse als auch über kaufmännisches Know-how verfügen.

Kaufmännisches und technisches Wissen vereinen

Das Bildungszentrum Kassel bietet deshalb einen passgenauen Lehrgang an, der den Teilnehmern ermöglicht kaufmännische und technische Bereiche zu verbinden. Mit der Qualifizierung zum Geprüften Technischen Fachwirt mit IHK-Abschluss lernen die Absolventen den jeweils „anderen Blickwinkel“ kennen und erarbeiten sich fundierte bereichsübergreifende Qualifikationen. Beispiele für ihre Aufgabengebiete sind der technische Einkauf, alle Bereiche der Arbeitsvorbereitung und der technische Verkauf. Aber auch die Bereiche Logistik, Werbung und Projektentwicklung können von Technischen Fachwirten übernommen werden.

Der Lehrgang ist auch für Mitarbeiter geeignet, die im technischen Unternehmen kaufmännisch ausgebildet wurden und dabei ein gewisses technisches Know-how erworben haben.

Lehrgangsteilnehmer mit technischem Hintergrund und Praxis erlernen betriebswirtschaftliche und kaufmännische Aspekte ihres Betriebes im Zusammenhang mit dem produzierenden Bereich zu sehen. Sie lernen komplexe Betriebsabläufe zu erkennen, zu koordinieren und punktgenau darzustellen. Kaufmännisch ausgebildete Absolventen lernen durch Grundlagenwissen aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich Produktionsabläufe im wirtschaftlichen Zusammenhang kennen und beachten bei ihrer Tätigkeit auch die technischen Aspekte.

Zusätzlich zur doppelten Fachkompetenz erwerben die Geprüften Technischen Fachwirte Methodenkompetenz, um zielorientiert und effizient zu arbeiten. Sie wissen auch wie sie Mitarbeiter motivieren und erfolgreich führen können. Im Qualitätsmanagement erwerben die Teilnehmer zusätzlich eine erste Zertifizierung als Fachkraft.

Ein Lernumfang von 800 Unterrichtsstunden stellt sicher, dass vertiefte Kenntnisse erworben werden. Mit dem erfolgreichen IHK-Abschluss erfüllen die Geprüften Technischen Fachwirte ideal die Zulassung als Geprüfte Technische Betriebwirte und krönen so ihre berufliche Qualifizierung mit der Managementebene der IHK-Abschlüsse.

Reinhold Büchler, Maschinenbaumeister und Betriebswirt lobt die Kompetenz und die Leistungsbereitschaft der Geprüften Technischen Fachwirte: „Die Unternehmen gewinnen so erstklassig qualifizierte Mitarbeiter mit einem breiten Kompetenzspektrum auf betriebswirtschaftlichem ebenso wie auf technischem Gebiet.“

Nächster Lehrgang

Der Lehrgang startet am 16. August im BZ Bildungszentrum Kassel. Die Qualifizierung wird als Kooperationsveranstaltung mit dem REFA – Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung e. V., Landesverband Hessen, Regionalverband Hessen-Nord durchgeführt. HKK

E Information: Ursula Klampt, Fachbereichsleiterin Zentrum für Führungskräfte im BZ Bildungszentrum Kassel, Telefon 05 61 / 95 96-350, E-Mail u.klampt@bz-kassel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.