Brüderle: Längere Atomlaufzeiten dämpfen Strompreise

+
Wirtschaftsminister Rainer Brüderle sagt, eine Verlängerung der Atomlaufzeiten wirke sich positiv auf die Strompreise aus.

Hamburg - Die Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke wird sich nach Überzeugung von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) positiv auf die Strompreisentwicklung auswirken.

“Längere Atomlaufzeiten wirken dämpfend auf die Strompreise“, sagte Brüderle dem “Hamburger Abendblatt“ (Mittwochausgabe). “Ob die Preise sinken oder nur weniger stark ansteigen, hängt von der Entwicklung des Strommarktes ab.“

Ohne eine Laufzeitverlängerung, fügte er hinzu, wären die Strompreise auf jeden Fall gestiegen. Zugleich deutete Brüderle an, dass er den niedersächsischen Salzstock Gorleben für ein geeignetes Endlager für hoch radioaktive Abfälle hält: “Die Erkundung ist weit fortgeschritten. Viel spricht dafür, dass Gorleben ein geeignetes Endlager sein könnte.“

Der FDP-Politiker sprach sich wie Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) für eine Bürgerbeteiligung aus. “Ein Planfeststellungsverfahren ist Voraussetzung für die Errichtung und den Betrieb eines Endlagers in Gorleben. Dazu gehört eine Umweltverträglichkeitsprüfung genauso wie die Beteiligung der Bürger.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.