Lohnt sich das überhaupt?

Was bringt dem Bürger der Staatsüberschuss?

Wiesbaden - 8,5 Milliarden Euro beträgt der Überschuss des deutschen Staates im ersten Halbjahr 2013. Nun stellt sich die Frage: Was haben die Bürger von dem Geld?

Die Steuerzahler werden vom Milliardenplus in den öffentlichen Kassen vermutlich wenig haben.

Zwar verschafft der Überschuss im Wahlkampf etwas Luft für Steuerversprechen. Doch für das Gesamtjahr rechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit rund einem halben Prozent Defizit. Zudem sitzt Deutschland auf einem Schuldenberg von mehr als zwei Billionen Euro. Die Schuldenquote liegt bei über 80 Prozent der Wirtschaftsleistung, in der EU erlaubt sind aber nur 60 Prozent. Deutschland muss also vorrangig Schulden abtragen. Mittelfristig wird das die Zinslast verringern und damit Spielraum für andere Ausgaben oder Steuersenkungen schaffen.

Die wichtigsten und exotischsten Währungen der Welt

Die wichtigsten und exotischsten Währungen der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.