Bundesamt nennt Details zu starker deutscher Konjunktur

+
Die Kauflust der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresende 2014 angetrieben. Foto: Carsten Rehder

Wiesbaden (dpa) - Der starke Aufschwung der deutschen Wirtschaft zum Jahresende 2014 hat sogar Fachleute überrascht. Was genau zu dem kräftigen Wachstum von 0,7 Prozent beitrug, erklärt das Statistische Bundesamt heute detailliert.

Nach ersten Angaben der Wiesbadener Behörde war die Kauflust der Verbraucher dabei ein entscheidender Faktor. Aber auch Unternehmen steckten wieder mehr Geld in neue Maschinen und Fabriken. Volkswirte erwarten für 2015 ein weiteres Jahr mit robustem Wachstum in der deutschen Wirtschaft: Billiges Öl und der schwache Euro wirken wie ein Konjunkturprogramm.

Das Bundesamt veröffentlicht zudem überarbeitete Zahlen zur Kassenlage des deutschen Staates: Mitte Januar hatten die Statistiker für Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen für das vergangene Jahr einen Überschuss von fast zwölf Milliarden Euro oder 0,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) errechnet. Das vierte Quartal 2014 war in den damaligen Zahlen allerdings nur als Schätzung enthalten.

Statistisches Bundesamt zu BIP Q4/2014

Statistisches Bundesamt zu BIP Deutschland auf einen Blick

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.