Bundesbürger stehen auf Autokonzerne

Frankfurt/Main - Unter den beliebtesten Arbeitgebern der Deutschen finden sich gleich vier Autokonzerne, das ergab eine Umfrage. Opel und die Telekom sind aus den Top Ten geflogen.

Die Deutschen haben offensichtlich ein besonderes gutes Verhältnis zur Autoindustrie. Einer Umfrage von TNS Emnid zufolge ist der Stuttgarter Fahrzeugbauer Daimler das beliebteste Unternehmen Deutschlands, wie die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Und nicht nur das: Auf den Plätzen drei bis fünf folgen den Angaben zufolge Volkswagen, BMW und Audi. Unter den fünf besten liegt nur Siemens als einziger Konzern außerhalb der Autobranche auf Rang zwei.

Im Vergleich zum Vorjahr habe Daimler seinen Stimmenanteil von 15 Prozent auf 19 Prozent gesteigert und damit Volkswagen von der Spitzenposition vertrieben, hieß es. Der Wolfsburger Autobauer habe 14 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht. Siemens lag den Angaben zufolge knapp davor mit 15 Prozent. Nicht mehr unter den zehn besten seien Opel, 2009 Rang sechs, und die Telekom, die im vergangenen Jahr den zehnten Platz machte. Neuzugänge in diesem Jahr sind den Ergebnissen zufolge die Lufthansa auf Rang sieben und der Bayer-Konzern auf Platz acht.

Hitze im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Hitze im Auto
Wenn es im Auto richtig heiß wird, sollten Autofahrer einen kühlen Kopf bewahren. Bei der Hitze haben manche hinterm Steuer die tollsten Einfälle - doch manches ist verboten. © dpa
Hitze im Auto
Barfuß Autofahren - ist privat eigentlich nicht verboten. Doch es kann ganz schön gefährlich sein. Kommt es zu einem Unfall, drohen dem Fahrer Geldbußen und sogar strafrechtliche Folgen. © dpa
Hitze im Auto
Das gilt auch für Autofahrer, die Flip Flops oder lockeren Sandalen tragen. © dpa
Hitze im Auto
Männer dürfen mit nacktem Oberkörper Auto fahren. © dpa
Hitze im Auto
Bei Frauen kann dies aber als Belästigung angesehen werden. © dpa
Hitze im Auto
Während der Fahrt darf getrunken oder auch ein Eis geschleckt werden. © dpa
Ein Ventilator am Amaturenbrett ist erlaubt, sofern dieser sicher montiert ist und die Sicht unbeeinträchtigt beleibt. © dpa
Hitze im Auto
Sonnenbrillen sind kein Problem. Auch Sonnenhüte oder Kappen sind erlaubt. © dpa
Hitze im Auto
Wassersportgeräte sollten vorschiftsmäßig transportiert werden. Bei einer Vollbremsung kann ein Surfbrett zu einem Geschoss werden. Auch darf die Sicht des  Autofahrers  auf keinen Fall behindert werden. © dpa
Hitze im Auto
Zur Ladungssicherung dürfen nur anerkannte Zurrgurte mit Klemmschlössern oder Ratschen verwendet werden, die nach einmaligem Anziehen die Spannkraft halten. Seile oder Gummibänder sind nicht zulässig, da sie sich bereits nach kurzer Zeit lockern. © dpa

Wichtigstes Kriterium der Befragten sei die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen, hieß es. 98 Prozent der Teilnehmer sagten demnach, dass ihr bevorzugtes Unternehmen hochwertige Leistungen hervorbringe. 95 Prozent hätten ein gutes Management als Positivmerkmal genannt, für 92 Prozent sei die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber wichtig. Mit einigem Abstand flossen den Angaben nach auch Kriterien wie Nachhaltigkeit (87 Prozent) und Arbeitsplatzsicherheit (84 Prozent) in die Rangfolge ein.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.