Geschäftspraktiken des Tickethändlers

Bundeskartellamt ermittelt gegen Eventim

Bonn/Bremen - Das Bundeskartellamt hat ein Prüfverfahren gegen CTS Eventim eingeleitet. Die Geschäftspraktiken des Tickethändlers stehen auf dem Prüfstand.

Ein Sprecher der Behörde in Bonn bestätigte einen Bericht der „Welt am Sonntag“ und sprach von einem „Kartellverwaltungsverfahren“, das bereits seit einigen Wochen laufe. Man untersuche, ob der Eintrittskartenhändler aus Bremen seine Marktmacht missbrauche. Eventim war für eine Stellungnahme vorerst nicht erreichbar.

Der Behördensprecher sagte, es würden verschiedene Geschäftspraktiken auf ihre kartellrechtliche Zulässigkeit überprüft. Dazu stehe das Kartellamt in Kontakt mit dem Unternehmen und habe von diesem bereits Unterlagen erhalten. Im nächsten Schritt werde die Behörde „weitere Marktteilnehmer“ kontaktieren und Informationen erbeten.

Laut „Welt am Sonntag“ waren „Informationen aus Fusionen in der Vergangenheit“ Auslöser des Verfahrens gegen eine der wichtigsten Firmen im deutschen Showgeschäft. Die Wettbewerbsprüfer wollten nun Ticketdienstleister, Veranstalter und Veranstaltungsstätten befragen. Der Vorstandsvorsitzende Klaus-Peter Schulenberg habe als Reaktion auf einen Fragenkatalog der Zeitung über seinen Anwalt mitteilen lassen, die vorgelegten Fragen beruhten auf ganz oder teilweise falschen Behauptungen, enthielten „Halbwahrheiten“ oder verdrehten die Fakten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.