Vorbereitungen laufen bereits

Burger King will 300 neue Filialen in Deutschland

+
Burger King will 300 neue Filialen eröffnen.

Berlin - Die Fastfoodkette Burger King will in den kommenden Jahren in Deutschland etwa 300 neue Restaurants eröffnen.

"Aktuell haben wir in Deutschland rund 700 Filialen - und damit noch viel Potenzial", sagte der Geschäftsführer von Burger King Deutschland, Andreas Bork, der "Welt am Sonntag". "Eine vierstellige Anzahl an Restaurants sollte es schon sein in den kommenden sechs, sieben Jahren." In München zum Beispiel solle die Zahl der Restaurants von 15 auf 25 erhöht werden, in Köln von sieben auf zwölf bis 15. "Die Pläne sind durchaus ehrgeizig, das weiß ich", sagte Bork. "Die entsprechenden Vorbereitungen dazu laufen aber schon seit einigen Jahren. Es kann und wird daher in nächster Zeit schnell gehen." 

Den Skandal um Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen vor rund zwei Jahren beim damals größten Franchisenehmer Yi-Ko sieht Bork mittlerweile überwunden: "Die Auswirkungen beim Umsatz jedenfalls haben wir mehr als ausgeglichen." Ein RTL-Team um den Journalisten Günter Wallraff hatte 2014 über schwere Missstände in Filialen der Yi-Ko-Holding berichtet. Für 2016 rechnet Bork mit Erlösen in Höhe von rund 900 Millionen Euro in Deutschland. Das seien rund 50 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Burger-Revolution: Gibt‘s den Big Mac so bald nicht mehr?

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.