Wurst als worst case

Burger King geht ganz neue Wege: Wird dieses Produkt ein Vollflop?

New York - In den USA gibt es bei Burger King künftig nicht nur Burger, sondern auch Hotdogs. Doch speziell der neue "Whopper Dog" findet in den sozialen Netzwerken nicht besonders viel Zuspruch.

In den US-amerikanischen Filialen der Fast-Food-Kette Burger King wird künftig ein neues Produkt angeboten. Der sogenannte "Whopper Dog" stellt für den Kunden eine leckere Alternative zum Kassenschlager, dem "Whopper", dar. Denn der Hotdog beinhaltet die gleichen Zutaten wie der beliebte Hamburger: Salat, Tomaten, Zwiebeln, Ketchup, Senf und Gurken. Einzig und allein die Bulette wird durch ein Würstchen ersetzt.

Für nur 1,99 Dollar können die Kunden den "Whopper Dog" genießen und sich ein eigenes Bild vom Produkt machen. Denn die Meinungen über die neue Kreation gehen bislang stark auseinander. Einige User lassen in den sozialen Netzwerken kein gutes Haar am "Whopper Dog" und bezeichnen ihn unter anderem als "scheußlich", "widerlich" oder "schlechteste Idee aller Zeiten".

Hotdogs nicht in Deutschland erhältlich

Der "Whopper Dog" erweitert das Hotdog-Angebot des Fast-Food-Riesen. Denn seit Februar gibt es in den USA bereits einen "Classic Grilled Dog" und einen "Chili Cheese Grilled Dog". Es gibt jedoch einen kleinen Wehrmutstropfen: In Deutschland stehen die "Grilled Dogs" nicht auf der Karte von Burger King.

sk

Rubriklistenbild: © YouTube/Burger King

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.